Ich habe heute morgen in den Kommentaren des vorhergehenden Artikels den Hinweis bekommen, daß mit dem Branch 0.9.30.13 von Madwifi auch WPA-Verschlüsselung funktionieren soll. Es klappt wirklich! Ich habe die Sourcen heruntergeladen svn co http://svn.madwifi.org/branches/madwifi-hal-0.9.30.13 und mit make KERNELPATH=/usr/src/linux-headers-2.6.20-15-generic/<br /> make install<br /> modprobe ath_pci ins System eingebunden. Der Network-Manager findet sofort meinen Airport Express Router und fragt das Passwort ab. Vielen Dank an Lox! Update 4.5.07: Der Treiber läuft soweit stabil. So ca. alle 20-30 Minuten beendet sich die Verbindung, wird aber innerhalb weniger Sekunden neu aufgebaut und stört daher nicht weiter. Ich nutze im Moment Feisty Fawn (Ubuntu 7.

Read more

Ich habe jetzt die Linux-Partition meines Macbooks nochmals neu installiert und dazu die 64-Bit Version der Ubuntu Install/Live-CD genommen. Die Installation lief schnell und unproblematisch ab. Ich habe noch ein paar Finetunings nach der Anleitung im Ubuntuwiki eingestellt. Dummerweise habe ich der Anleitung geglaubt, daß man ndiswrapper nicht mehr benötigt und der neue Branch von Madwifi funktioniert. Deshalb habe ich die Neuinstallation eigentlich gemacht, da ich dachte, daß ich den Madwifi-Treiber zum Laufen bringe. Der neue Madwifi-Branch funktioniert leider immer noch nicht mit WPA und WPA2! Naja nicht weiter schlimm, dann halt ndiswrapper… Leider nicht, ndiswrapper erwartet einen 64-Bit Treiber, da ich ja den 64-Bit Kernel installiert habe.

Read more

heise online – Ubuntu 7.04 ist da: Wie angekündigt hat das Ubuntu-Team am heutigen Donnerstag die neue Version 7.04 (Feisty Fawn) veröffentlicht. Feisty Fawn ist stable und wurde heute wie angekündigt von den Entwicklern freigegeben. Einen Testbericht gibt es bereits auf heise open. Mein Macbook läuft bereits ein paar Wochen mit einem Developer Release von Feisty Fawn und ich bin sehr zufrieden. Es wirkt aufgeräumt und läßt zumindest von meiner Seite keine Wünsche offen.

Read more

Meine Tests mit dem neuen Entwicklerbranch von Madwifi gehen weiter. Bei Ubuntu Feisty Fawn hat inzwischen der Kernel: 2.6.20-14 Einzug gehalten. Die Kompilierung der Madwifi-Quellen läuft fehlerfrei durch, ich benutze die wpa_supplicant Pakete, die bei Ubuntu 7.04 mitgeliefert werden, also im Moment 0.5.7-2. Ich kann die Karte aktivieren, der AP wird gefunden, die SSID aufgelöst und laut Handbuch sollte ein dhclient ath0 genügen, aber leider aber klappt nichts mehr. Der Airport Express ist auf WPA-2 Private Key eingestellt und sollte meiner Meinung nach auch unter Ubuntu funktionieren. Ich habe jetzt auf verschiedenen Seiten gelesen, daß man unbedingt wpa_supplicant selbst kompilieren soll, da die mitgelieferten Pakete nur mit den alten madwifi-Karten funktionieren.

Read more

Madwifi.org hatte erste Testversionen des Treibers mit neuer HAL veröffentlicht. Ich habe den Treiber und Ubuntu 7.04 kompiliert, ndiswrapper deaktiviert und den Treiber eingebunden. Die Karte Atheros wird richtig erkannt und die Kernelmeldungen sind vielversprechend. Leider scheint die WPA-Verschlüsselung noch nicht zu funktionieren, da ich keine Verbindung aufbauen kann und immer nach dem Schlüssel gefragt werden. Ich hoffe die nächste Treiberversion unterstützt dann auch Verschlüsselung. Treiber über svn oder tarball herunterladen: svn tarball Laut diesem Ticket auf madwifi.org funktioniert auch WPA, man muss nur eine Option aktivieren. Ich teste das und melde mich dann wieder.

Read more